Bahndienstwagen

www.ts-werkstatt.de

 

Gedeckte Güterwagen der Verbandsbauart nach Musterblatt A 2

 

Ab 1910 wurde durch die im ein Jahr zuvor gegründeten deutschen Staatsbahnwagenverband zusammengeschlossenen Länderbahnen des Deutschen Reiches dieser gedeckte Güterwagen der Verbandsbauart nach Musterblatt A 2 beschafft.

Die Beschaffung endete erst, als die Deutsche Reichsbahn Gesellschaft in den 1920er Jahren die ersten G-Wagen der Austauschbauart in Dienst stellte. Aufgrund der großen Stückzahl wurde dieser über Puffer 9,3 Meter (mit Bremserhaus - 9,6 Meter) lange Wagentyp durch die DRG in zwei Gattungsbezirke Cassel und München eingeordnet.

Während der Reichsbahnära wurden einige technische Änderungen vorgenommen, so u.a. der Austausch der Speichenräder gegen Vollscheibenräder, Hülsenpuffer anstelle der Stangenpuffer, Verstärkung der Endfelder und die Ausrüstung mit Druckluftbremse.

Bis Anfang der 1970er Jahre waren Wagen dieser Bauart bei der DB und DR im Einsatz. Einige wurden noch bis in die 1980er Jahre als Bauzug- und Bahnhofswagen verwendet.

 

Gerätewagen Augsburg 8303 G 10 der DB Version 1.0

 

zweiachsiger gedeckter Güterwagen der Verbandsbauart G 10 (ex Kassel/München) als Gerätewagen Augsburg 8303 der Deutschen Bundesbahn, Ausführung Epoche III

 

Download DB_G10_Geraetew.zip (0,49 MB)

 

Werkstattwagen 73-15-64 G „Plasser & Theurer“ der DR Version 2.0

 

zweiachsiger gedeckter Güterwagen der Verbandsbauart G 10 (ex Kassel/München) als Werkstattwagen 73-15-64 G der Deutschen Reichsbahn vermietet an Plasser & Theurer, Ausführung Epoche III

 

Download DR_G_Werkstattw.zip (0,53 MB)

 

 

zurück